CHRONIK

1984

Die SCS, Sektion Turnen wird am 25. Mai 1984 im Restaurant Bahnhof in Schwerzenbach vom Sport-Club Schwerzenbach gegründet.
 
Die ersten Turnstunden finden in Form von Probeturnen statt, und zwar ab dem 14.6.1984. Auch die Mädchenriege startet mit Probelektionen am 5.9.1984.
 
Vorgängig findet im Februar 1984 ein Interessententreff statt. Hier versammeln sich 26 Personen, die Interesse an der Gründung einer Turnsektion im SCS haben.
 
An der Gründungsversammlung sind 16 Personen anwesend.
Die Sektion Turnen kann nur ins Leben gerufen  werden, wenn sich ein Vorstand bildet. Die ist der Fall: mit Vreni Deflorin als Präsidentin, Heidi Käser als Sekretärin und Ursula Rehli als Kassierin ist der neue Vorstand gewählt.
 
Die Mitgliederbeiträge werden provisorisch bis zur GV festgelegt:
Damen CHF 40.--
Mädchen CHF 10.--

 

Es sind Abgaben an den Gründerverein zu entrichten: CHF 1.-- pro Erwachsenen und CHF 0.50 pro Mädchen.

1985

Der Verein zählt 37 Turnerinnen und 18 Mädchen!
Das Vermögen des Vereines nach nicht einmal einem Jahr beträgt: CHF 892.10
Die Beiträge werden neu festgelegt:
Damen CHF 60.--
Mädchen CHF 35.--
Entschädigungen:
Damen CHF 20.-- pro Abend
Mädchenriege CHF 15.-- pro Lektion
Es wir das Bussengeld eingeführt: CHF 5.-- für unentschuldigtes Fernbleiben an der GV.
 
An der GV wird über die weitere Mitgliedschaft beim SCS diskutiert und beschlossen, diese per nächsten GV des SCS aufzulösen. Der DAMENTURNVEREIN SCHWERZENBACH wird selbständig!
 
Schon hier hat sich das Interesse an einer Volleyball Gruppe geäussert!
 

 

Der Damenturnverein tritt per 9.5.1985 aus dem Sport-Club Schwerzenbach aus.

1986

Der Verein zählt 32 Mitglieder.
 
Zum ersten Mal wird ein Ferienprogramm in den Sommerferien erwähnt.
Das Motto lautet: UHU, ums Huus ume
 
Die Gemeinde lehnt ein Gesuch zur finanziellen Unterstützung für die Mädchenriege ab!

 

Es wird beschlossen, dass die Leiterinnen der Mädchenriege die gleiche Entschädigung wie die Leiterinnen der Damen, also CHF 20.-- pro Lektion erhalten.

1987

Mitgliederzahl: 37
 
Der Verein nimmt am Turnfest in Wetzikon teil!

 

Im Sommer wird wieder ein Ferienprogramm angeboten.

1988

Mitgliederzahl gemäss Appell: 32 
Die Gemeinde stellt dem Verein für die Mädchenriege pro Jahr und Mitglied einen max. Betrag von CHF 40.-- zur Verfügung abhängig von der Anwesenheitsfrequenz.
 
Das Ferienprogramm ist ein festes Angebot des DTV's.

1989

Gemäss Appell zählt der Verein 35 Mitglieder.
 
Und wieder gibt es im Sommer ein Ferienprogramm.

 

Der Jahresbeitrag beträgt neu CHF 75.-- für die Damen und für die Mädchen CHF 55.--

1990

Der Verein zählt 36 Turnerinnen und 4 Leiterinnen.
UHU ist ein beliebtes Angebot im Sommer.
 

 

Im September startet das MuKi Turnen.

1991

Der Verein zählt 34 Turnerinnen und 4 Leiterinnen.
Auch in diesen Sommerferien wird das Ferienprogramm unter dem Motto UHU angeboten (ums Huus ume)
 
Zur 700 Jahr Feier ist eine Stafette in Schwerzenbach geplant, dafür hat man sich gegen die Teilnahme am Turnfest entschieden.
 

 

Ende Juni führt der DTV das TfJ (Turnen für Jedermann) ein.

1992

Der Verein zählt gemäss Appell 38 Mitglieder.
 
Der Verein engagiert sich an diversen Anlässen, wie dem Weihnachtsmarkt in Volketswil mit den begehrten Apfelküchlein.
 
Zum letzten Mal wird das Ferienprogramm UHU erwähnt.
 

 

Die Leiterentschädigung wird für alle Leiter von CHF 20.-- auf 25.-- erhöht. Die Hilfsleiter erhalten weiterhin CHF 10.-- pro Lektion.

1993

Der Verein zählt 36 Mitglieder (gem. Appell).
Der Verein verzeichnet einen Gewinn von CHF 3'912.35 nachdem in den letzten Jahren eher ein Auf und Ab in der Kasse verzeichnet wurde.

 

Nach dem offiziellen Teil gibt es ein feines gesponsertes Essen und ein Lottospiel.

1994

Die GV wird mit dem Lied "Hab oft im Kreise der Lieben" eröffnet.
Wenn man den Appell als Mitgliederzahl nimmt, zählt der Verein 43 Mitglieder.
Der sensationelle Gewinn von CHF 5'150.90 lässt das Vereinsvermögen auf CHF 13'103.-- ansteigen! 
Das TfJ wurde bis anhin von 2 Vorturnern und 1 Vorturnerin geleitet. Die 2 Männer treten in diesem Jahr zurück. Es werden dringend motivierte Leute gesucht.
 

 

Die GV wird auch musikalisch geschlossen: "Lustig ist das Zigeunerleben"

1995

Die letzte GV, die von der Gründungspräsidentin Vreni Deflorin geführt und mit einem Lied eröffnet und geschlossen wird!
 
Jetty Sigrist übernimmt vorerst für ein Jahr. Es werden dann doch 5 daraus!
Nebst Abschiedsgeschenk wird Vreni zum 1. Ehrenmitglied des jungen Vereines gewählt.
 
Die Mitgliederbeiträge werden für die Mädchenriege um CHF 10.-- auf CHF 70.-- erhöht.

 

In diesem Jahr wird an die Schwatzrunde in der Turnstunde appelliert und zu mehr Konzentration aufgerufen.

1996

An der GV wird nicht mehr gesungen!
Die Jugi und das KiTu werden gegründet.
Die Teilnahme der Damen am Dorffest ist eine gegebene Sache. Schon an der GV steht die Musik fest!

 

Schwerzenbach erhält eine neue Turnhalle!

1997

Die Jahresberichte werden während der Versammlung vorgelesen. Dies kommt nicht bei allen gut an, da es die Sitzung in die Länge zieht.
Schon in diesem Protokoll wird die Beitragsbefreiung der Leiter festgehalten, welche 2 Jahre später wieder ein Thema wird.
Der Verein muss ohne J&S Gelder auskommen, da zurzeit kein anerkannter Leiter die Lektionen erteilt.

 

Schon in dieser Zeit ist das Schwatzen in der Turnstunde ein Thema, denn es wird sogar an der GV erwähnt und die Turnerinnen zu mehr Rücksicht aufgefordert.

1998

Keine Angaben zu Mitgliederzahlen.

 

Der Beitrag für die Damen wird auf CHF 85.-- erhöht. Begründet wird dieser Schritt mit den erhöhten Verbandsabgaben von CHF 50.--

1999

Im GV Protokoll wird keine Angabe über Mitgliederzahlen gemacht. Schade!
Der Verein verliert ein Passivmitglied bei einem Velounfall.
Die Leiter werden von der Beitragspflicht befreit. Dies soll die Suche nach Leitern erleichtern.

 

Bruno Massoutier zieht eine Volleyballgruppe auf. Für DTV Mitglieder soll die Teilnahme gratis sein.

2000

Der DTV zählt 42 Aktivmitglieder wovon nur 25 zahlende Mitglieder sind.
Jetty Sigrist tritt als Präsidentin zurück und übergibt an Karin Wider.
Elena Schneiter ruft eine Aerobic Gruppe für Jugendliche ab 16 J. ins Leben.
Als Sparmassnahmen werden: 
*kein Kuchengeld mehr ausbezahlt, 
*für den Weihnachtshöck ein Beitrag verrechnet und
*an der Generalversammlung kein Essen mehr spendiert.

 

Einstimmig werden diese Massnahmen angenommen.

2001

42 Aktive und 13 Passivmitglieder zählt der DTV.

 

Der Vorstand stellt den Antrag, dass auch DTV Mitglieder beim TfJ den Beitrag zu entrichten haben. Der Antrag wird angenommen!

2002

38 Aktive und 13 Passivmitglieder zählt der DTV. Keine Angaben über die 
Jugend allgemein.
Anträge: Volleyball soll neu nicht pro Lektion sondern auf Jahresbeitrag wechseln.
MuKi Beitrag soll auf Antrag des Vorstandes von CHF 4.-- auf CHF 5.-- erhöht werden. Beide Anträge werden angenommen.
Am Dorffest gibt es eine Darbietung zum Thema Zirkus mit gemeinsamen 
Start und Schlussbild aller Riegen.
 

 

Die Vereinsreise findet in Form einer Wanderung im Frühling statt. Zusätzlich wird ein DTV-Waldlauf für die ganze Familie organisiert.

2003

38 Aktive, 14 Passive, 91 MR + Jugi, 30 KiTu
Der Vorstand stellt den Antrag, das Bussengeld von CHF 5.-- auf 
CHF 20.-- zu erhöhen. Dem wird stattgegeben.

 

In diesem Jahr treten auffallend viele aus dem Verein aus, es gibt regen Wechsel in der Leitung der Turnstunden.

2004

20. GV!!!  Jubiläumsjahr. DTV zählt 36 Aktive, 16 Passive, 108 MR  + Jugi, 29 KiTu.
Die Damen kleiden sich in Zukunft in blau! Die 3-tägige Jubiläumsreise führt nach Mailand! 
 
Die Mitgliederbeiträge werden wegen den erhöhten Verbandsabgaben 
angepasst.
Brigitte Lingg übernimmt zum 15. Mal die Organisation des Päcklifischen!
 
Der DTV bietet gemeinsam mit dem MTV am Märtfest einen Stand an.

2005

DTV zählt 32 Aktive, 15 Passive, 104 MR und Jugi, 33 KiTu
 
Das Dorffest wird 3-tägig, zusammen mit dem Sängerfest durchgeführt. Der DTV ist mit Darbietungen der Jugend vertreten.
 
Der DTV nimmt am KTF in Wiesendangen teil. Man ist Teil der

 

Schlussvorführung.

2006

Mitgliederzalhen:36 Aktive, 14 Passive, 85 MR + Jugi, KiTu 32.
 
Der Vorstand wird gewählt: Silvia Huder wird neue Präsidentin.
 
Erster Jugendsporttag gemeinsam für Mädchen und Knaben am gleichen 
Tag!
 
Die Damen sind wieder dabei bei der Schlussvorführung vom KTF, welche 

 

am Turnfest von Urdorf nochmals aufgeführt wird.

2007

Mitgliederzahlen: 30 Aktive, 11 Passive, 92 MR + Jugi, 30 KiTu 
 
Auf Grund eines Antrages wird der Mitgliederbeitrag gesplittet: Neu sind 
CHF 150.-- zu bezahlen, wovon max. CHF 50.-- in Form von Einsätzen 
oder Kuchen abgearbeitet werden können. Der Antrag wird angenommen.
 
Der neue Familientreff an der Schulstrasse wird eingeweiht. Das Dorffest wird zusammen mit der Einweihung im September gefeiert. Der DTV zeigt nach langer Pause wieder eine Darbietung!

 

Anstelle eines Trainers erhalten die Damen eine schwarze Fleecejacke

2008

An der GV zählt der DTV 34 Mitglieder, 10 Passive, 97 MR und Jugi, 16 
KiTu und in der neuen Aerobic Gruppe 17 Mädchen
 
Der Vorstand reduziert auf 5 Mitglieder. 
 
Der DTV organisiert den Jugend Spieltag in Schwerzenbach mit der 
Unterstützung vom MTV.
 
Erstes Jahr, dass ein Alternativ, statt ein Examens-Programm 

 

durchgeführt wird. Die Schule hat das Examen abgeschafft.

2009

Jubiläums Generalversammlung im Pfarrhaussaal mit 19 Mitgliedern
30 Aktive, 11 Passive, 98 MR + Jugi, 16 KiTu und 19 MuKi
Vereinsreise: Glacier Express via St. Moritz nach Zermatt (3 Tage).
Neue Bekleidung wird gesponsert: rote T-Shirts und schwarze Hosen.
Auch die Jugend erhält eine neue einheitliche Farbe: gelbe T-Shirts
Turnstand betr. Durchführung des Frauensporttages in Schwerzenbach 
im Jahre 2011.
 
Neu gibt es auch das J&S Kids zum J&S! Auch für die jüngeren Turner gibt es Fördergelder für den Verein.
Die Aerobic Gruppe ist leider wieder eingestellt worden.

 

Das KiTu wird aus dem DTV ausgegliedert und der Schule unterstellt.

2010

Der Verein zählt  29 Aktive, 13 Passive und 86 MR + Jugi, so wie 16 Muki's.
 
Der DTV wird zum zweiten Mal den Jugendspieltag durchführen. Auch dieses Jahr soll der MTV zur Unterstützung wieder bei gezogen werden.

 

Dieses Jahr wird es kein Dorffest geben, da sich nur ein OK für die Durchführung an der Greifenseestrasse finden konnte und dies all zwei Jahre vorhat.

2011

Der Verein zählt 31 Aktive, 10 Passive, 50 Mädchen und 28 Jungen. Im MuKi sind es 11 Kinder mit deren Mütter.
Der Verein nimmt am Dorffest an der Greiefenseestrasse zusammen mit dem MTV teil.
Der Verein führt im September den FST durch. Der MTV unterstützt auch in diesem Anlass unseren Verein tatkräftig.
Zwei Wochen nach der GV teilt Karin Käppeli ihren sofortigen Rücktritt dem Vorstand mit. Mit ihr verliert der Verein eine kompetente und engagierte Vorturnerin.
Die Vereinsreise führt auf dem Velo am Bodensee entlang! Das Wetter lässt die Gemüter aber nicht trüb werden. 
Die Jugend nimmt wieder am GP der Stadt Dübendorf teil. Eine Tradition.
Der Jugendsporttag wird von über 50 Kinder besucht. Auch Medaillien wurden geholt!

 

Es werden 3 Gemeindeversammlungen dürchgeführt, bei der März und November Versammlung organisiert der DTV das Beizli. Mit Erfolg.

2012

Der Verein zählt noch 27 Aktive, 11 Passive. In der Jugend hat man die 100 er Grenze erreicht und schon überschritten! Es sind 106 Kinder, 35 Knaben und 71 Mädchen. Im Muki sind es 12 Kinder mit deren Mütter. Es ist wieder eine 2. Gruppe geplant, denn die Nachfrage ist gross.
Die Jugend nimmt am Unihockey Turnier in der Looren teil so wie am GP in Dübendorf. Auch der JUSPO wird besucht und mit Podestplätzen gekürt.
Der DTV hat den 1. August Brunch unter sich.

 

Die Septemberreise führt nach St. Imier und La Chaux de Fonds mit 11 Teilnehmerinnen.

2013

Die Mitgliederzahl ist minim zurück gegangen: 25 Aktive und 10 Passive. Erfreulich ist die Zahl bei der Jugend: 100!
Auch im MuKi können wir mehr Kinder bewegen: 19 Paare.  Es wird eine Hüeti angeboten in der 7 jüngere Geschwister gehütet werden.
Die GV wird in Zukunft nicht mehr im Januar sondern nach den Sportferien durchgeführt.
Die Vereinsreise führt nach Luzern und ist leider auch nicht vom schönsten Wetter begleitet.
Es findet erneut ein Dorffest statt, wieder an der Greifenseestrasse und neu für alle während 3 Tage. Der DTV arrangiert sich mit dem MTV und kann so die drei Tage abdecken: MTV Freitag Abend, Samstag DTV und MTV und Sonntag ist der DTV auf dem Platz.
Auch das GV Beizli wird erneut im Herbst betreut: dank einem Antrag der Feuerwehr läuft es ausserordentlich gut!

 

Der Weihnachtshöck findet zum 2. Mal im Milandia statt: diesmal Raclette!

2014

Die Mitgliederzahl bleibt mehr oder weniger konstant, Austritte heben sich mit Eintritten auf. Wir ernennen Elena zum Ehrenmitglied, nachdem sie 21 Jahre unsere treue Leiterin war. Die Liebe lässt sie nach Bern ziehen.
Leider sinkt die Zahl der Mädchen drastisch. Der Fussball ist von ihnen entdeckt worden.
Gleich vier Leiter verlassen im Frühling, bzw. auf Sommer die Jugi. Wir geraten in einen Notstand! Marina zieht weg, Claudio und Marc absolvieren eine Ausbildung und Carina zieht nach Luzern. 
Im Februar bedienen wir erneut die Theaterbesucher in Oerlikon und bessern unsere Kasse mit einem schönen Batzen auf.
Flurina wird eine Mädchen Gruppe übernehmen nachdem sie den J&S Kurs besuchen wird.
Unser Jubiläum wird mehrfach gefeiert: GV im Chimli’s Bar und Lounge mit einem anatolischen Apéro und mit der Vereinsreise nach Prag im Juli.
Ende August / Anfang September feiert Schwerzenbach ihr 950 jähriges bestehen. Ein grosses Fest ist geplant. Es findet auf der Zielackerwiese und dem Schulareal statt.
Carolina Mathys heiratet im September Philipp Nötzli! 
Im November bedienen wir die GV Besucher erneut im Beizli im Chimlisaal.

 

Der Weihnachtshöck führt uns nach Bern...und zu Elena.

2015

Die Mitgliederzahl bleibt knapp unter 30. Schon wieder wirkte Amor und brachte Maria dazu einen Umzug nach Affoltern zu wagen. Sie wird als eine der „ältesten“ Mitgliedern zum Ehrenmitglied ernannt.
Ende Januar haben wir dem Frauenverein aus der Not geholfen indem wir den Service beim Theater St. Veit übernommen haben.
Die Damen treten aus dem Verband aus, da sie an keinem Anlass/Wettkampf des ZTV teilnehmen und sich somit die Abgaben von 63.- Franken pro Kopf sparen. Die Statuten werden entsprechend angepasst.

 

Mauro Städeli verlässt die Schweiz und somit den DTV und die Jugi. Dies versetzt die Jugendabteilung in eine Notsitation.

2016

Die Mitgliederzahl bleibt konstant. Neue Turnerinnen sind aber in Aussicht! Allgemein scheint es ein Problem zu sein, dass Vereine zu mehr Mitgliedern 
kommen.
In der Mädchenriege und Jugi zeichnet sich wieder eine Zunahme an InteressentInnen ab. 
Das MuKi verfügt neu über eine zweite ausgebildete Leiterin: Sabrina Ehrbar.
Wie schon Tradition, betreitet man Ende Winter den Service beim Theater St. Veit. Neu werden iPads für die Bestellungne eingesetzt, was von allen als eine grosse Erleichterung wahrgenommen wird.
Es laufen doe Vorbereitungen für das nächste Dorffest im Jahr 2017. Wir werden den Stand mit dem MTV betreiben.

 

Die Vereinsreise führt die Damen ins Appenzellerland! Tradition pur!

2017

Endlich können drei neue Frauen aufgenommen werden, darunter die motivierte Elda welche uns mit heissen Rhythmen in den Zumbalektionen den Schweiss auf die Stirne treibt.
Leider mussten wir Ende letzen Jahres Abschied nehmen. Esther Altorfer war Leiterin im DTV ab 1998. Sie ist dem Verein treu geblieben, wechselte im 2002 zum Passiv Mitglied. Sie wird uns als sehr engagiertes Mitglied stets in Erinnerung bleiben.
Da im August das Dorffest ansteht wird die Vereinsreise vorgezogen: Die Damen machen München unsicher! Der Bericht ist sehr umfassend und eine Lektüre wert.
Ende Sommer findet erneut ein Dorffest an der Greifenseestrasse statt. Neu ist, dass der DTV sich auf neue Pfade wagt: das Motto ist Spanien! Wir bieten Tapas und spanischen Rotwein an. Den Stand betreiben wir erneut mit dem MTV.

 

An der GV werden die Jubilaren vom vergangenen Jahr (GV zu GV) namentlich erwähnt.  Dieses Jahr sind es deren gleich 7!

2018

Die Mitgliederzahl ist bei den Damen leicht gestiegen, allerdings wird sich diese in einigen Monaten wieder zurück bewegen. Besorgniserregend ist diese bei der Jugend. Vor allem in der Jugi zeichnet sich das Ende ab, welches an dieser GV beschlossen wird, falls keine neue Teilnehmer dazu kommen sollten. Es gibt Zeiten, da muss man sich von Angeboten verabschieden um vielleicht in Kürze neue entstehen zu lassen.
Im MuKi und in der Jugi haben wir je eine neue Leiterin gewinnen können!

 

Im Vorstand müssen zwei engagierte Frauen verabschiedet und ersetzt werden. Wir können eine Vakanz mit Sabrina besetzen. Dafür wird die Homepage nicht mehr von einer Turnerin betreut sondern von Remo Untersander gepflegt. Für seine Arbeit erhält er pauschel Fr. 150.-
für die Zusammenfassung
verantwortlich zeichnet
Silvia Huder
Im Januar 2010
zuletzt angepasst März 2019

 

Chronik des Damenturnvereins Schwerzenbach
von 1984 bis 2010