Einsatz am Theater in Oerlikon

Es ist bereits Tradition, dass wir den Service am Theater in Oerlikon übernehmen. Im letzten Jahr hat der Frauenverein mit uns eine Vereinbarung getroffen: wir übernehmen das Service-Wochenende gemeinsam und wechseln uns ab beim Samstag, bzw. Sonntag. So waren wir dieses Jahr am Samstag im Einsatz. Der Abend erfordert etwas mehr Personal, vor allem aber auch einen Teil der Gruppe, die bereit ist auch bis spät zu bleiben und bei den Aufräumarbeiten Hand anlegt.

Das Theater war ein Erfolg, wir als Service-Düsen haben uns auch gut gemacht und hatten dank der klaren Aufteilung iPad Bestellung mit rotem T-Shirt und Auslieferung der Bestellung mit gelben T-Shirt gar kein Stress; oder liegt es wohl daran, dass wir bereits eine gewisse Routine entwickelt haben?

Auf jeden Fall freuen wir uns, auch im kommenden Jahr unsere Unterstützung anbieten zu können, dann aber am Sonntag.

 

 

Unser wöchentliches Training

Ob Monja, Petra oder Elda die Turnstunde leitet, macht keinen grossen Unterschied. Die Vielfalt führt immer zum gleichen Ergebnis. Denn anstrengend und schweisstreibend ist es bei allen!

Die Abwechslung ist für die Turnerinnen ein grosses Plus und wird sehr geschätzt. So sind wir alle auch traurig, dass Elda uns im Herbst verlässt und zurück nach Spanien zieht. Ihre letzte Zumba Stunde hat sie uns am 20. September 2018 erteilt und uns alle so richtig ausgequetscht! Nach der Turnstunde haben wir uns herzlich von ihr verabschiedet und hoffen natürlich, dass sie uns mal besuchen kommt, wenn sie in die Schweiz reist. Und wer weiss, der DTV ist ein reiselustiger Verein...vielleicht zieht es die Damen auch mal in den warmen Süden...

An dieser Stelle danke ich allen dreien für ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Fitness und ihre Bemühungen immer ansprechende und herausfordernde Lektionen vorzubereiten.

Ohne die Unterstützung von Elda starteten wir in den Herbst und hofften, bald eine motivierte Leiterin zu finden, die die Lücke von Elda füllen wird. Dank Karin Wider, welche in Kontakt mit unserem ehemaligen Vereinsmitglied Yaneth ist, haben wir eine motivierte und temperamentvolle Zumbaleiterin gefunden. Yaneth ist nun die dritte Leiterin im Trio, welche uns auch in Zukunft zum Schwitzen bringt und unsere Koordination auf Probe stellt! Herzliche Willkommen zurück im DTV Schwerzenbach!

 

Auch in der Mädchenriege haben wir neue Leiterinnen! Mehr dazu könnt ihr im Bericht der Mädchenriege lesen.

 

 

Alternativprogramm

Dieses Jahr haben wir wieder mal den Minigolf Schläger geschwungen. Mit dem Velo fuhren die Frauen nach Dübendorf und spielten eine Runde Minigolf. Die Einen etwas erfolgreicher als die anderen. Aber Spass hat es allen gemacht! Auf dem Heimweg wurde auf dem Hügel zwischen Schwerzenbach und Dübendorf Halt gemacht und die mitgebrachte Wurst auf den Grill gelegt. Dieser ist frühzeitig von Marcel Döbeli für uns Frauen eingeheizt worden. Herzlichen Danke an ihn!

Einen herrlichen Sonnenuntergang über Dübendorf durften wir geniessen und hatten genug Zeit miteinander zu Plaudern und den geselligen Teil des Abends zu geniessen. Als es dann zu dunkel und doch etwas frisch wurde, und das im heissen Sommer 2018!!! durften wir zu Andrea Portmann zu einem Kaffee oder Tee.

Es war ein lauschiger und gemütlicher Abend der uns in die Sommerpause stimmte. Danke allen für das Organisieren und das Dabeisein!

 

 

 

 

 

Sommerpause                                                                    vom 14.7. bis 19.8.18

Vereinsausflug nach Baden

 

Nicht nur jeden Donnerstagabend, sondern auch bei wunderbaren Ausflügen verbringen die Frauen vom Damenturnverein Schwerzenbach gerne die Zeit miteinander.

 

So starteten am Samstag, 15. September 2018 pünktlich um 8:00 Uhr 19 motivierte Frauen ihren Herbstausflug nach Baden. Mit der S14 fuhr die Gruppe an den Zürcher Hauptbahnhof um dort ein weiteres «Gspändli» einzusammeln. Gemeinsam fuhren sie dann nach Baden.

 

Dort angekommen wurde die Bäckerei Moser aufgesucht, um sich zuerst mal mit Kaffi und Gipfeli oder Brötli zu stärken. Die ersten tollen Gespräche fanden statt und das sollte auch den ganzen Tag so bleiben, wie sich am Abend zeigte.

 

Danach ging es zurück zum Bahnhof ins INFO-Center Baden. Fiona und Anita, die Organisatorinnen des Ausfluges, holten die Unterlagen für den Foodtrail und schnell wurden die 20 Frauen in 4 Gruppen eingeteilt. So konnte in überschaubaren 5er Gruppen gestartet werden. Alle 10 Minuten, plus minus,  startete ein Grüppchen und los ging’s auch für meine Gruppe.

Während dem ganzen Foodtrail, was einer Besichtigung Badens mit viiiiel Essen entspricht, erfuhr man einiges Interessantes über die Stadt und deren Geschichte. Kleine Restaurants, verborgene Gässchen, steile Aufstiege, Industrie und bekannte Sehenswürdigkeiten. Durch den kurzen zeitlichen Abstand der Gruppen, traf man sich ab und zu mal wieder oder wurde gar überholt, was sehr lustig war.

Nach einem leckeren Mittagessen aus der Metzgerei Müller, mit Spezialitäten aus der Region, einem ‚Spanisch Brödli’ aus der Bäckerei und einem Zvieriplättli aus dem Chäsegge mussten sich Einige dann im ersten Apéro erholen.

Dort trafen sich auch alle Gruppen wieder und weitere Fotos wurden verschickt. Einige Handy’s hatten Probleme mit der Menge an Daten;-). (Aber vor allem wurde für die letzten Gruppen die Spannung auf der Suche nach dem Ziel verringert durch die Bilder der vorangegangenen Gruppen, Schade!)

Geschlossen liefen die 20 Frauen zum letzten gesuchten Posten: die Bäckerei Moser! So schloss sich der Kreis, wir beendeten den Foodtrail dort, wo wir am Morgen den ersten Halt gemacht hatten. Hier gab es zum Schluss Kaffee und ein ‚Badener Stein’. Die haben es in sich, sind aber eine Sünde wert!

 

Nach so viel Essen musste schnell etwas getan werden, und zwar BEWEGUNG! Der Grossteil der Frauen wollte sich noch an der Limmat entlang die Beine vertreten und so liefen 12 Frauen zu den Bädern. Dort angekommen, bestaunte man die schönen Häuser und rätselte, was da wohl für Ausgrabungen stattfinden. Es konnten sich aber alle vorstellen, wie schön die neu errichtete Anlage von Mario Botta im Jahr 2020 werden soll. Eventuell kommt die Gruppe dann mal zum Baden nach Baden. Die kleinere Gruppe bevorzugte es, sich ein bisschen auszuruhen und fand ein wunderbar lauschiges Plätzchen auf einer Terrasse mit Sicht auf die Limmat.

 

Um 18:00 Uhr wollten sich alle im Restaurant Roter Turm zum Abendessen einfinden. Da wir noch ein bisschen Zeit hatten, entschieden wir schnell diese mit einem weiteren Apéro zu füllen. Auf zwei Lokale verteilt wurden die angeregten Gespräche weitergeführt und so die Zeit bis zum Abendessen schnell überbrückt.

 

Pünktlich trafen alle im Restaurant ein. Aus 2 Vorspeisen und 3 Hauptgängen konnte gewählt werden. Eigentlich war es nach diesem Tag viel zu viel, trotzdem haben Einige auf ein Dessert nicht verzichten können;-) , dazu gehörten auch wir...

Es wurde viel gelacht und über interessante Themen gesprochen und diskutiert. Viel zu schnell ist der Abend vergangen und schon mussten wir uns auf den Heimweg begeben.

Um 21:00 Uhr ging es zurück zum Bahnhof, um den früheren Zug nach Zürich zu nehmen.

So kamen wir etwas früher als vorgesehen zufrieden, kulinarisch verwöhnt und doch etwas müde in Schwerzenbach an. Es war eine super tolle Reise, bei der die Bewegung von Bein, Bauch und Kiefer-Muskulatur nicht zu kurz kam!

 

Vielen Dank liebe Anita und liebe Fiona für die super Organisation.

Wir freuen uns alle auf den nächsten Event mit dem Damenturnverein.

17.9.18 / Sabrina und Silvia

 

 

 

Was beschäftigt den Vorstand

An den Sitzungen werden die verschiedenen Probleme, wie die des Leiterbestandes, die Zahlungsmoral bei den Eltern der Mädchen in der Mädchenriege und die Reisen sowie die Verbindungen zu anderen Vereinen, z.B. Dorffestverein, thematisiert. Wir behalten die Ausgaben im Auge und vertreten den Verein an den Versammlungen, wenn diese nicht von Turnerinnen besucht werden.

Auch im Vorstand wird das Thema Weiterbildung der Leiterinnen überwacht und die Abrechnungen mit dem Bundesamt für Sport im Zusammenhang mit den J&S Gelder kontrolliert.

 

 

Weihnachtshöck 20. Dezember 2018 im Haus zum Wiesental

 

Die Einladung war für alle Turnerinnen und Passivmitglieder bestimmt. Es wurde auch berücksichtigt, ob man früh zuhause ist oder etwas länger zu arbeiten hat; denn der Treffpunkt war beim Haus zum Wiesental oder etwas später bei Jeannette Steiner oder nach dem Adventsfenster-Rundgang wieder im Haus zum Wiesental.

Nach einem wärmenden Punsch oder Glühwein und einigen, eventuell auch ein bis zwei zuviel..., selbstgebackenen Schinkengipfeli hat sich dann die muntere Truppe auf den Rundgang gewagt und die beleuchteten Adventsfenster aufgesucht.

Schon etwas ausgekühlt kehrten wir plaudernd zurück ins Haus zum Wiesental und trafen auch die letzten Frauen an. Hier erwartete uns ein weihnachtlich dekorierter Saal mit festlich gedeckten Tischen. Wer wo zu sitzen hat, bestimmte jede selber, indem sie eine Memorykarte nahm und den Platz mit der passenden Karte aufsuchte. Natürlich war das nicht irgendein Memory, Claudia hat speziell für diesen Anlass ein Weihnachtsmemory gekauft! Dieses kann vom Verein ausgeliehen werden.

Zum Znacht gab es Salate und heisser Schinken im Brotteig! Herrlich!!!

 

Damit der Abend auch etwas Besinnliches hat, hat Claudia uns eine herzberührende Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Diese hat uns dazu gebracht auch nach dem Ende noch darüber nachzudenken, was uns wirklich wichtig ist in unserem Leben.

 

Für die süssen Frauen darf ein Dessert nicht fehlen. So wurde das Salatbuffet schnell zum Dessertbuffet umgewandelt: Creme und Patisserie wurde aufgetischt. Naja, die Weihnachtszeit ist die Zeit, in der die Waage Ferien hat!!!

 

In zwei Gruppen aufgeteilt wird Activity gespielt. Da wird die Theaterkunst, die Retorik und die Zeichenkust unter Beweis gestellt. Ganz knapp gewinnt die andere Gruppe, aber ich bin sicher, dass das mit dem Zählen und gleichzeitig das passende - nein, nicht das Gelbe! ;-) - Männchen auf dem Spielbrett bewegen noch geübt werden muss!

Auf jeden Fall haben wir erfahren, dass das Activity Spiel dem Verein gehört und wir es reihum ausleihen können. Dazu muss man sich einfach im Chat melden und mit derjenigen die Übergaben vereinbaren, die das Spiel bei sich hat. So einfach geht das!

 

Nach einem Tee oder einem Kaffee und noch einigen Gesprächen mit den einen oder anderen Turnerinnen ist man glücklich, satt und zufrieden nach Hause gegangen.

 

Den Organisatorinnen Andrea Frick und Claudia Untersander wird herzlich für den gelungenen Abend gedankt.

Sitzungen und Diverses

-          Der Vorstand hat vier Sitzungen gehalten.

-          Die Breitensportkonferenz ist von Silvia besucht worden.

-          Den obligatorischen TL im November haben Flurina und Patricia besucht.

-          Die Delegiertenversammlung ist von Lucia und Madeleine besucht worden.

 

 

 

Eure Präsidentin

Silvia Huder                                                               Schwerzenbach,

 

Für die Richtigkeit, Präsidentin Silvia Huder