Jahresbericht der Mädchenriege 2018

 

 

Winter

In der Jugi ist es nicht mehr so wie im letzten Jahr. Im vergangenen Jahr hat man mit der Leitung etwas Unsicherheit gehabt. Nun ist die Leitung zwar vorübergehend gesichert aber die Teilnehmerzahl liegt immer noch unter dem was wir uns wünschen. Mit sechs Knaben auf der Teilnehmerliste und effektiv 3-4 in der Halle kann keine spannende und abwechslungsreiche Turnstunde geboten werden. Dass unter diesen Bedingungen auch die Jungs, die dann zum Turnen kommen, die Motivation verlieren, ist nachvollziehbar und verständlich. So hat der Vorstand sich eine Frist gesetzt und gehofft, dass mittels Aufruf über Flyer und ´Mund zu Mund´-Werbung die Situation verbessert werden kann. Leider blieben all unsere Bemühungen erfolglos. Aus diesem Grund ist die Jugi nach den Frühlingsferien eingestellt worden. Wir bedauern es sehr und hoffen, dass in absehbarer Zeit wieder ein Angebot für die Knaben aufgenommen werden kann.

Die Mädchen haben fleissig für den Jugendsporttag geübt, der immer im Mai stattfindet, und an der Ausführung der Übungen gefeilt. Wir investieren viel Zeit in die Vorbereitung für den JUSPO, denn wir wollen, dass die Kinder zeigen können, was sie gelernt haben und stolz auf sich sein können.

 

Frühling

Der Juspo prägt den Frühling in der Riege.

Pünktlich um 6.20 Uhr versammelten sich am Samstag, 26. Mai 2018 14 motivierte Turnerinnen der Mädchenriege am Bahnhof Schwerzenbach. Die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger munter machten wir uns auf nach Räterschen an den Jugendsporttag. Kaum in Räterschen angekommen, ging es auch schon los mit dem Einzelwettkampf. Jede Turnerin absolvierte am Morgen vier Disziplinen aus den Sparten Geräteturnen, Fitness, Leichtathletik und Nationalturnen.

Nach der ersten Disziplin haben wir uns einen Schattenplatz auf der grossen Wiese gesucht und unser Znüni genossen. Die weiteren Wettkämpfe fanden in unmittelbarer Nähe zu unserem Platz statt, so dass wir immer wieder zurück in den Schatten gehen und genug Wasser trinken konnten, was bei diesen warmen Temperaturen sehr wichtig ist.

Die ersehnte Mittagspause verbrachten wir gemeinsam und plauderten und spielten uns für das Jägerballspiel fleissig ein.

Um 13.00 Uhr starteten die Spiele. Die ehrgeizigen Mädchen sicherten sich einen Sieg nach dem anderen und gewannen so alle vier bestrittenen Spiele! Super Leistung!!!

Mit einer Auszeichnung und vierzehn zufriedenen Mädchen kehrte die Mädchenriege Schwerzenbach müde zurück. Alle sind stolz, dass sie dabei waren und Spass hatten!

An dieser Stelle möchten wir nochmals allen Helfern herzlich für Ihre Unterstüzung danken!

Eine Veränderung in der Leitung der Mädchenriege Klein zeichnet sich ab. Ich habe mich entschieden, nach 15 Jahren Mädchenriege und 10 Jahren Kinderturnen, zu Beginn in der Verantwortung des Vereines und zuletzt integriert in den Schulsport, das eine oder andere abzugeben. Nachdem Carina und ich niemanden gefunden haben, der meine Mädchen übernehmen würde, habe ich mich für die Abgabe der KiTu Lektion entschieden. Wenige Wochen nach dieser Entscheidung erhielt ich einen Anruf von Patricia Bobicanec, sie wolle sich im Sport für Kinder engagieren und sei motiviert die Gruppe der Mädchen der 1.-3. Klasse zu übernehmen. Auch Anita Seiler, welche vor ihrer Weiterbildung zur FaGe bereits während vielen Jahren Mädchenriegenleiterin bei uns war, wollte erneut einsteigen. Berufsbedingt kann sie nicht die Hauptverantwortung für eine Gruppe übernehmen und entschied sich deshalb, gemeinsam mit Patricia „meine Mädchen“ zu übernehmen. Es ist für mich eine schwierige Entscheidung gewesen, nach so vielen Jahren nicht mehr wöchentlich mehrere Stunden in der Halle zu stehen. Umso mehr freut es mich, dass ich die Gruppen in gute Hände legen durfte und so die Weiterführung gesichert ist. Vielen Dank an Patricia und Anita und viel Erfolg! An dieser Stelle heisse ich Patricia auch gleich herzlich Willkommen im DTV Schwerzenbach.

 

Herbst

Das neue Schuljahr startet mit grossen Veränderungen in der Leitung der Mädchenriegen. Flurina ist zurück aus England und übernimmt zusammen mit Annina, welche im Frühling erfolgreich den Leiter J&S Turnen gemacht hat, die Leitung der Gruppe ab der 4. Klasse. Wie bereits erwähnt, hat die Gruppe 1.-3. Klasse auch eine neue Leitung. Die Gruppen sind nicht allzu gross nach den Sommerferien, doch wöchentlich stossen neue Mädchen dazu.

 

Winter

Schon vor Ende des Jahres muss mit der Planung des JUSPO’s begonnen werden. So haben die Mädchen die Anmeldung für den Sporttag erhalten und erfreulich ist zu melden, dass sich 15 Mädchen für den Wettkampf angemeldet haben. Jetzt wissen wir wieder auf welches Ziel hin geübt wird und die Motivation ist bekanntlich ansteckend!

Das Mädchenriegenjahr ist wieder ruhig und still zu Ende gegangen. Jede Riege hat individuell die Weihnachtsferien eingeläutet.

 

Die Leiterinnen sind für das Vertrauen der Eltern und deren Unterstützung bei Anlässen sehr dankbar und hoffen auch in Zukunft auf sie zählen zu dürfen. Vor allem freuen sie sich auf weitere spannende und abwechslungsreiche Turnstunden mit vielen begeisterten Kindern.

 

 

Schwerzenbach, im Januar 2019

 

Silvia Huder

Hauptleitung Abt. Jugend